Download Anton Bruckner und die Nachwelt: Zur Rezeptionsgeschichte by Christa Brüstle PDF

, , Comments Off on Download Anton Bruckner und die Nachwelt: Zur Rezeptionsgeschichte by Christa Brüstle PDF

By Christa Brüstle

Show description

Read Online or Download Anton Bruckner und die Nachwelt: Zur Rezeptionsgeschichte des Komponisten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts PDF

Best german_16 books

Philosophie und Physik am außerschulischen Lernort: Konzepte zur Natur der Naturwissenschaften an Schule und Hochschule

Dieses crucial zeigt am Beispiel des innovativen Projekts „Selberdenken! “ auf, wie eine Verbindung von Naturwissenschaft und Philosophie auf der foundation von forschend-entdeckendem Lernen und explorativem Experimentieren an Schule und Hochschule gelingt. Fragen wie „Was denkt guy, wenn guy nach den Bausteinen der Materie sucht?

Johann Wolfgang Goethe Tagebücher: Historisch-kritische Ausgabe. Teilband VI, 2: Kommentar (1817–1818)

Die täglichen Aufzeichnungen von 1817 bis 1818. Im April 1817 wird Goethe von den Geschäften der Hoftheaterdirektion freigestellt. Fortan stehen die Geschäfte der Oberaufsicht, der Aufbau der Jenaer Universitätsbibliothek und die Mitarbeit an der Finanzreform der Universität im Mittelpunkt seiner amtlichen Tätigkeit.

Herder Jahrbuch / Herder Yearbook 1998

Die Beiträge dieses Jahrbuchs befassen sich vor allem mit der Herder-Kant-Konstellation im Kontext mit Herders Geschichtsphilosophie, seiner Beschäftigung mit Begriff und challenge der state und mit Herders Stellung im erkenntnistheoretisch-ethischen Spektrum der Zeit.

Extra info for Anton Bruckner und die Nachwelt: Zur Rezeptionsgeschichte des Komponisten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

Example text

319). 80 Bruckner. Leben - Werke - Dokumente, S. 70, 161. 81 AntonBruckner, S. 69. 42 FalleBrucknersdie kiinstlerische Anerkennungmit "EwigkeitsWert", wird stets fUr die Zukunft prognostiziert und in die Zukunft projiziert, so daB man es in den Bruckner-Schriften unter anderemimmermit einemGutteil vonvisionarenBlicken und Wiinschen zu tun hat. Ein solches Kiinstlerdasein birgt ja nicht iibersehbare Parallelen zum Schicksal christlicher Martyrer, und sowird zu zeigensein,daBin einer Zeit, in der Kunst und Religion ohnehinverschranktwaren, geradebei Bruckner christliche Ideale, die auf den kiinstlerischen Bereichiibertragen und sakularisiert wurden, eineganzzentraleRollespielten.

Der Kiinstler der"Romantik" schlieBt sichdann"der Reihe der Fiirsten,Ritter,Heiligenund Liebeshelden an, der Musterbilder des ungewohnlichen, interessanten, ratselhahen Menschen, urndensichdieLegenden, Sagen, Abenteuergeschichten und Liebesromane drehen"(A. Hauser,Soziologieder Kunst, '1988, S. 319). 80 Bruckner. Leben - Werke - Dokumente, S. 70, 161. 81 AntonBruckner, S. 69. 42 FalleBrucknersdie kiinstlerische Anerkennungmit "EwigkeitsWert", wird stets fUr die Zukunft prognostiziert und in die Zukunft projiziert, so daB man es in den Bruckner-Schriften unter anderemimmermit einemGutteil vonvisionarenBlicken und Wiinschen zu tun hat.

Grafwird in Kurths Bruckner-Banden allerdings nicht erwahnt, Kurt von Fischer hat in einem 1986/87 erschienenen biographischen Beitrag (in Gedenkschrift Ernst Kurth, S. 13) Kurthals"tiefReligiosen, sichmit Schiltz, Bach und Bruckner im christlichen Glauben eins Wissenden" beschrieben, Vgl. A. ), Ernst Kurth. Selected Writings. 50 Jahren Mystik, so umstritten sie auch war, zu einem vieldiskutierten Thema geworden ist, 102 Man konnte den Ursprung und die Entstehung von Musik Kurths Deutung zufolge mit der Entstehung mystischer Visionen und Schriften vergleichen, so beispielsweise auf Grund der folgenden Erklarung.

Download PDF sample

Rated 4.44 of 5 – based on 15 votes